Minimalkonsens der Chemiedidaktik

Chemiedidaktik Minimalkonsens

Um die Prüfungsanforderungen in der Staatsexamensprüfung Chemiedidaktik (Lehramt an Gymnasien) transparenter zu machen, wurde den Prüfungsteilnehmerinnen und -teilnehmern für Herbst 2017 ein Minimalkonsens der Chemie-Didaktiken Bayerns für die Bestandteile eines Unterrichtsentwurfs inclusive tabellarischem Artikulationsschema bereitgestellt:

„Die unten angegebenen Facetten werden für einen Unterrichtsentwurf von den Chemie-Didaktiken Bayerns mindestens erwartet. Diese Bestandteile müssen also immer angeführt werden, wobei weitere Aspekte optional hinzukommen können.
Ein Unterrichtsentwurf besteht grundsätzlich aus

  1. dem tabellarischen Artikulationsschema,
  2. Begleitangaben hierzu und
  3. einer Erläuterung der didaktisch-methodischen Überlegungen.


1. Tabellarisches Artikulationsschema

  • Zeitangabe
  • Phasen angeben (gegebenenfalls passend zum Unterrichtsverfahren, jedenfalls aber mit Einstieg, Erarbeitungs- und Sicherungsphase(n))
  • Sozialformen und Medien angeben
  • Methodenwerkzeuge stichpunktartig angeben (z. B. „Stationsarbeit“, „Gruppenpuzzle“, „Expertenarbeit“…)
  • ggf. Hausaufgaben

Weiterhin sollen logische Überleitungen zwischen den Phasen erkennbar sein, z. B. indem Impulse und/oder Schlüsselfragen angegeben werden.


2. Begleitangaben zum Artikulationsschema

  • Thema der Stunde
  • Operationalisierte Lernziele unter Berücksichtigung der vier Kompetenzbereiche aus den Bildungsstandards
  • Lehrplan-Einordnung und Vorwissen der SuS

Falls zum Verständnis des Artikulationsschemas nötig, soll knapp (!) eingesetztes Arbeitsmaterial beschrieben werden, zum Beispiel:

  • Inhalte verwendeter Texte oder Artikel
  • Beschreibung von Experimenten, falls diese sonst nicht eindeutig (eindeutig wäre z. B. „Knallgasreaktion mit Seifenblasen“ – nicht eindeutig wäre: „Reaktion von Kupfer mit Sauerstoff“)
  • Skizzen von genutzten Modellen
  • ggf. Tafelbild
  • mögliche Mind-Maps
  • Arbeitsblätter


3. Erläuterung der didaktisch-methodischen Überlegungen

Die didaktisch-methodischen Überlegungen sollen in einem Fließtext dargelegt werden.“

Zusätzlich zum Unterrichtsentwurf gibt es noch folgenden Minimalkonsens in Bezug auf Unterrichtsverfahren, Medien, didaktische Reduktion, didaktische Rekonstruktion und Experimente.

Unterrichtsverfahren

Definition: Ein Unterrichtsverfahren ist ein begründeter Weg im CU von einem Ausgangsniveau zu einem bestimmten Ziel zu gelangen. Es ist gekennzeichnet durch die Abfolge typischer Phasen / Stufen.

Für den Chemieunterricht typische UV sind:

  • Forschend-entwickelndes UV (Schmidkunz/ Lindemann)
  • Historisch-problemorientiertes UV (Jansen
  • Chemie im Kontext
  • Projektunterricht

Diese Verfahren sollen jeweils erläutert werden können hinsichtlich: Kennzeichnende Phasen und Ablauf, didaktische Intention, Rolle des Schülers und des Lehrers

Medien

  • Definition und Klassifikationssystem für Unterrichtsmedien
  • Grundprinzipien der Visualisierung
  • Überblick über Medien und ihre Nutzung im CU:
    • Die Lehkraft als Medium
    • Tafeln inklusive Interaktive Boards
    • Schülerheft
    • Schulbuch
    • Computer
    • Arbeitstransparent und -blatt
    • Modelle, Modellentstehung mit Fertigung
    • Experiment
    • Interaktive Elemente
    • Statische und bewegte Bilder
    • Unterichtsgang/ Exkursion/ ASL

Didaktische Reduktion

  • Definition
  • Prinzipien
    • Fachliche Richtigkeit
    • Fachliche Ausbaufähigkeit
    • Angemessenheit
  • Maßnahmen
    • Elementarisierung
    • Vernachlässigung
    • Partikularisierung
    • Generalisierung
    • u.a.

Didaktische Rekonstruktion (Gropengießer, Kattmann)

  • Abgrenzung bzw. Zusammenspiel mit der Didaktischen Reduktion
  • Planungsaufgaben
    • Fachliche Klärung
    • Lernpotentialdiagnose (Berücksichtigung von SuS-Vorstellungen)
    • Didaktische Strukturierung

Experimente

  • Eine Definition für „Experiment“
  • Abgrenzung zwischen Schul-Experiment und Forschungs-Experiment
  • Klassifikation z.B. nach
    • Phase
    • Organisationsform
    • Selbstständigkeit der SuS
    • Didaktische Intention
    • Technik/Experimentiersystem
  • Sicherheit