Wirtschaftspädagogik

Die Masterstudiengänge M.Sc. Wirtschaftspädagogik mit vertiefter bildungs- und wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung (Studienrichtung 1) oder mit Unterrichtsfach (Studienrichtung 2) werden an der TUM seit dem Sommersemester 2019 angeboten.

Er ist im Gegensatz zum Wirtschaftspädagogik-Master an der LMU nicht zulassungsbegrenzt, so dass alle, die die fachlichen Voraussetzungen mitbringen, auch tatsächlich studieren können.

Berufsbild

Mit dem Master Wirtschaftspädagogik und dem anschließenden Referendariat kann der Schuldienst an Beruflichen Schulen (Berufsschulen, Berufsfachschulen, FOS, BOS, Meisterschulen und Fachakademien) sowie an Wirtschaftsschulen aufgenommen werden.

Alternativ können Tätigkeiten in wachsenden Berufsfeldern wie Personalentwickler, Weiterbildungs- und Wissensmanager in Unternehmen angestrebt werden.

Fachrichtungen

Die Ausbildung an der TUM erfolgt entweder nur in der beruflichen Fachrichtung Wirtschaft (Studienrichtung 1) oder zusätzlich in einem der Unterrichtsfächer Chemie, Informatik Mathematik, Physik, Sozialkunde oder Sport (Studienrichtung 2). In beiden Studienrichtungen kommen allgemeine Bildungs- und Sozialwissenschaften sowie die entsprechende fachdidaktische Ausbildung hinzu.

Zielgruppe

In Bayern hat sich im Bereich der Wirtschaftspädagogik das grundständige Lehramtsstudium nicht so etabliert wie in anderen beruflichen Fachrichtungen. Aus diesem Grund wird hier in der Regel ein fachwissenschaftlicher Wirtschaftsstudiengang mit Spezialisierung in Wirtschaftspädagogik studiert, der zu einer Zulassung zum Lehramt führt.

An der TUM wird ein rein wirtschaftswissenschaftlicher Bachelor vorausgesetzt, in unserem Master folgt eine rein wirtschaftspädagogische Ausbildung. Für den Masterstudiengang Wirtschaftspädagogik in den beiden Fachrichtungen werden daher unterschiedliche Bachelorstudiengänge als Zielgruppe angesprochen:

  • BWL – je nach Schwerpunkten ist die Studienrichtung 2 hier nicht möglich, da die Voraussetzungen für das Unterrichtsfach fehlen. Bsp.: Im Bachelor TUM-BWL solltest du als ingenieur-/naturwissenschaft-liches Fach Chemie oder Informatik wählen.
  • Wirtschaftspädagogik (z.B. LMU)
  • u.v.m… dein Abschluss kann auch von einer (Fach-)Hochschule sein

Bewerbung

Zugangsvoraussetzung für den Masterstudiengang ist ein Bachelor in einem wirtschaftswissenschaftlichen Studiengang. Kann ein Nebenfach bzw. genug Module im Bereich der angebotenen Unterrichtsfächer vorgewiesen werden, kann die Zulassung auch zur Studienrichtung 2 erfolgen.

Der Studiengang kann sowohl zum Sommer- als auch Wintersemester begonnen werden. Die Bewerbung ist immer über campus.tum.de zu erstellen und unterschrieben postalisch einzusenden. Außerdem müsst ihr eure Bewerbungsunterlagen auf der Plattform OpenCampus hochladen.  

Es müssen nur folgende formalen und fachlichen Voraussetzungen erfüllt sein und entsprechend der Bewerbung beigefügt werden, eine Zulassungsbeschränkung gibt es nicht!

Einzureichen sind:

  • Nachweis von mind. 135 bisher erbrachten ECTS in einem Transcript of Records von der zuständigen Prüfungsbehörede oder Studiensekretariat ausgestellt
  • Davon mind. 100 benotet: die 100 benoteten und 135 ECTS insgesamt sind in dem von der Fakultät TUM School of Education vorgegebenen Formular auf OpenCampus einzutragen (mit Modulnr., Titel, ECTS-Zahl, Note wenn vorhanden – kann man ggf. auch aus Dropdown-Menü wählen)
  • Modulbeschreibungen aller im Transcript of Records aufgeführten Module bzw. des Bachelorstudiengangs
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • schriftliche Ausführungen über Leitfragen zu eurer Motivation und Eignung (die Fragen bekommt ihr nach der Registrierung auf OpenCampus)

Zulassungskriterien

Im Rahmen des Zulassungsverfahrens wird die Eignung in zwei Stufen überprüft. Dazu werden zuerst die fachlichen Voraussetzungen geprüft, diese in der ersten Stufe mit eurem Notendurchschnitt verrechnet. Wir hier nur eine bedingte Eignung ausgesprochen, werden in einer zweiten Stufe die schriftlichen Ausführungen bewertet.

Fachliche Voraussetzungen:

  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen
  • Volkswirtschaftliche Grundlagen
  • Rechtswissenschaftliche Grundlagen
  • Mathematische Grundlagen
  • Fachrichtung 1: Betriebswirtschaftliche Spezialisierung
  • Fachrichtung 2: Grundlagen im gewählten Unterrichtsfach

Liegen aus dem Vorstudium nur einzelne fachliche Voraussetzungen nicht vor, können diese bis zu einem Umfang von max. 30 ECTS als Auflage gefordert werden. Diese sind in der Regel Grundlagenprüfungen aus dem TUM-Bachelorstudiengang Technologie- und Managementorientierte BWL bzw. für die Unterrichtsfächer Bachelormodule der Beruflichen Bildung. Die Auflagen müssen innerhalb eines Studienjahres nachgewiesen werden.

Studienrichtung 1

In der Studienrichtung 1 ist der Studiengang Wirtschaftspädagogik vertieft wirtschafts-pädagogisch ausgerichtet, es ist kein Unterrichtsfach enthalten.

Der empfohlene Studienverlaufsplan für die Studienrichtung 1 mit Studienbeginn WiSe kann [hier] eingesehen werden. Es kann zu einzelnen Verschiebungen kommen, die Wahlveranstaltungen sind in der Fachprüfungsordnung bzw. online auf den Seiten der EDU nachzulesen. 

Grundsätzlich ist das Studium der Wirtschaftspädagogik Studienrichtung 1 folgendermaßen gegliedert:

  • 54 ECTS Wirtschaftspädagogik inkl. Psychologie, Pädagogik, (Fach-)Didaktik und Schulpraktika
  • 36 ECTS Profilbildung: zwei Wahlbereiche à 18 ECTS aus den folgenden 3 Studienbereichen:
    • Vertiefung Wirtschaftspädagogik: Spezialisierungsmöglichkeiten in wirtschaftspädagogischer Praxis, Forschung, allgemeinen Bildungswissenschaften oder Personalmanagement sowie die Möglichkeit, Fremdsprachenangebote des Sprachenzentrums einzubringen
    • Vertiefung Wirtschaftswissenschaften: Spezialisierungsmöglichkeiten an der TUM School of Management in den Bereichen Innovation und Entrepreneurship, Marketing, Strategy & Leadership, Finance & Accounting, Economics & Policy
    • WiSoTec – interdisziplinäres Studium Wirtschaft/ Technik & Sozial-/Geisteswissenschaften aus den Bereichen Arbeit – Mensch – Wirtschaft, Wirtschafts- und Technikgeschichte, Wirtschaftsethik, Wirtschaft – Politik – Gesellschaft (Schwerpunkte Politik oder Soziologie)
  • 30 ECTS Masterarbeit im Studienfach Wirtschaftspädagogik (Themen aus anderen Studienbereichen (Bildungswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften) sind mit Genehmigung der/des Modulverantwortlichen zulässig, wenn sie einen wirtschaftspädagogischen Bezug aufweisen)

Studienrichtung 2

In der Fachrichtung 2 ist der Studiengang Wirtschaftspädagogik mit einem Unterrichtsfach kombiniert.

Der empfohlenen Studienverlaufspläne für die Studienrichtung 2 mit Studienbeginn WiSe können [hier]  eingesehen werden. Es kann zu einzelnen Verschiebungen kommen, die Wahlveranstaltungen sind in der Fachprüfungsordnung bzw. online auf den Seiten der EDU nachzulesen. 

Grundsätzlich ist das Studium der Wirtschaftspädagogik Studienrichtung 2 folgendermaßen gegliedert:

  • 34 ECTS Wirtschaftspädagogik inkl. Psychologie, Pädagogik, (Fach-)didaktik und Schulpraktika
  • 44 ECTS Unterrichtsfach: Chemie, Informatik, Mathematik, Physik, Sozialkunde oder Sport werden gemeinsam mit den Studierenden des jeweiligen Unterrichtsfachs im M.Ed. Berufliche Bildung belegt.
  • 12 ECTS Profilbildung: 1 Wahlbereich à 12 ECTS aus den folgenden 3 Studienbereichen:
    • Vertiefung Wirtschaftspädagogik: Spezialisierungsmöglichkeiten in wirtschaftspädagogischer Praxis, Forschung, allgemeinen Bildungswissenschaften oder Personalmanagement sowie die Möglichkeit, Fremdsprachenangebote des Sprachenzentrums wie Wirtschaftsenglisch, Wissenschaftsenglisch oder Wirtschaftsfranzösisch einzubringen
    • Vertiefung Wirtschaftswissenschaften: Spezialisierungsmöglichkeiten an der TUM School of Management in den Bereichen Innovation und Entrepreneurship, Marketing, Strategy & Leadership, Finance & Accounting, Economics & Policy
    • WiSoTec – interdisziplinäres Studium Wirtschaft/ Technik & Sozial-/Geisteswissenschaften aus den Bereichen Arbeit – Mensch – Wirtschaft, Wirtschafts- und Technikgeschichte, Wirtschaftsethik, Wirtschaft – Politik – Gesellschaft (Schwerpunkte Politik oder Soziologie)
  • 30 ECTS Masterarbeit im Studienfach Wirtschaftspädagogik (Themen aus anderen Studienbereichen (Bildungswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften) sind mit Genehmigung der/des Modulverantwortlichen zulässig, wenn sie einen wirtschaftspädagogischen Bezug aufweisen)

Schulpraktika

Der wirtschaftspädagogische Studienteil enthält auch ein allgemeines schulisches Orientierungspraktikum im 1. Semester, welches semesterbegleitend einen Tag pro Woche stattfindet, sowie danach ein Schulpraktikum in Wirtschaft (mindestens 25 Hospitationsstunden und mindestens 3 eigene Unterrichtsversuchen), welches auch semesterbegleitend durchgeführt wird.

Studienrichtung 2: Im Unterrichtsfach ist darüber hinaus im ersten Studienjahr ein Blockpraktikum an einer FOS/BOS im Umfang von 15 Tagen abzuleisten.

Betriebspraktikum

Wird der Schuldienst angestrebt, muss zusätzlich zum Studium auch ein Betriebspraktikum abgeleistet werden.

Allgemeine Rahmenbedingungen findet ihr im Reiter Betriebspraktikum.

Mögliche Bereiche für das Erstfach WiPäd:

Kaufmännische Ausbildungen, Verwaltungsausbildungen in staatlichen und kommunalen Verwaltungen, Rechtsanwaltsgehilfen etc.

Ansprechpartner

Da der Studiengang erst neu eingerichtet wird, gibt es noch keine Studierenden an der TUM mit Erfahrungen.

Dennoch helfen wir euch gerne soweit wir können. Schreibt dazu einfach eine Mail an info@lehrertum.de

Wenn ihr Beratung durch Ansprechpartner von Seiten der Universität wünscht, wendet euch am besten einfach an Angela Diem unter wirtschaftspaedagogik@edu.tum.de